Illustration: Simone Klages

Und wir flogen tausend Jahre

 – Premiere am 26. August 2018 –
weitere Termine: 28.-30. August 2018

Karten: info@theatermaer.de (Kontakt)
Kontakt für Gehörlose und Schwerhörige: susanne.tod@diemotte.de

Eine theatrale Reise in Wahrnehmungswelten und zu fremden Planeten ab 5-99 Jahren

  • „Dann kamen wir zu dem Planeten Käsekuchen. Den aßen wir auf!“

    „Und wir flogen tausend Jahre“ ist eine Forschungsreise
    in den Weltraum.
    Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die gemeinsame Reise
    zu verschiedenen Planeten.
    In Workshops und Theaterprojektwochen haben wir dazu
    gemeinsam mit Kindern eigene Planeten erfunden
    und Möglichkeiten gesucht, zusammen zu reisen.
    Schließlich entsteht nun ein begehbarer, theatraler (Welt)Raum.

    Gleichzeitig bewegen wir die Frage: Wie kann Gebärdensprache neben Lautsprache auf einer Bühne für unser Publikum
    nebeneinander und miteinander funktionieren?

    Reisedauer: ca. 1 Stunde und 45 Minuten
  • Worum geht es?
    Was ist das Thema?

    „Und wir flogen tausend Jahre“ ist
    eine Theater-Aufführung.

    Es geht um eine Reise in den Weltraum.
    Es gibt bekannte Planeten und
    un-bekannte Planeten.
    Wir wollen mit euch zu den Planeten reisen.
    Wie machen wir das?

    Wir haben schon Kinder getroffen.
    Zusammen haben wir Planeten und Sterne erfunden.
    Jetzt möchten wir euch treffen.
    Zusammen erfinden wir neue Planeten.
    Ihr könnt zuschauen und mitmachen.

    Du kannst mitkommen.
    Wenn du 5 Jahre alt bist – oder älter.
    Wir gebärden und sprechen.
    Alle können kommen.

    Kontakt für Gehörlose und Schwerhörige:

    E-Mail an: susanne.tod@diemotte.de

 Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg,
die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung und die Alfred Toepfer Stiftung.

hamburg-logo

 

 

 

Forschungsresidenz #29 Und wir flogen tausend Jahre.flausenlogo

Wir danken dem Hamburger Sprechwerk für die schöne Zusammenarbeit.

Schauspiel

Eyk Kauly, Thomas Nestler

Konzept/Projektleitung

Susanne Tod, Frauke Rubarth

Dramaturgie

Kristin Grün

BilderbuchTEXT

Martin Auer

BilderbuchIllustrationen

Simone Klages

Kooperation

KIKU Kinderkulturhaus, MOTTE, Elbschule (Bildungszentrum Hören und Kommunikation)

Widmung

Wir danken und erinnern an Regine Hüttl, die das Theater Mär immer unterstützt und die Idee von „Und wir flogen tausend Jahre“ sehr befürwortet hat.

Letzte Woche begaben wir uns auf den Weg zum „Theater Mär“, welches seine Spielstätte aktuell im Hamburger Oberhafen errichtete. Von der Kita Grasbrook konnten wir ganz bequem zu Fuß dorthin gehen.
Dort angekommen erhielten wir unterschiedliche Symbole. Alle Kinder und Erwachsene mit Grünen Dreiecken, Rosa Vierecken oder gelben Kreisen fanden sich später in Gruppen zusammen.

Jeweils entwarfen wir in der Planetenwerkstatt eigene Planeten, wie einen Blumenplaneten, einen Regenbogen- oder Konfettiplaneten.
In der Sternenschmiede konstruierten wir Sterne aus verschiedenen Materialien und in der Raketenwerkstatt halfen wir den Monteuren bei der Reparatur einer Rakete.

Im anschließenden Theaterstück „Und wir flogen tausend Jahre“, welches, wie auch die vorherigen workshops, in Laut- und Gebärdensprache gestaltet war, kamen unterschiedliche Dinge aus den Werkstätten zum Einsatz. Diese wurden in das Theaterstück eingebaut und die Kinder erkannten ihre Werke mit Begeisterung wieder.
Die Schauspieler kommunizierten, wie in dem bilingualen Konzept (englisch – deutsch) von Kinderwelt Hamburg e.V., in Ihrer eigenen Sprache (lautsprachlich – gebärdensprachlich).

Im Anschluss hatte das Publikum die Möglichkeit, Fragen an das gesamte Theaterteam zu richten oder einzeln ins Gespräch zu gehen.
Für Kinder und Erwachsene war es ein großartiges Erlebnis, bereits auf dem Rückweg zur Kita sprachen wir viel darüber und erzählten wiederholend, welch großen Spaß es uns gemacht hat. (Kita Grasbrook, Kinderwelt – August 2018)“

  • Kleine Version: 06.10.18 – Flausen-Festival (Bielefeld)

    – Aktuell: Keine Termine in Hamburg –

     

    Premiere:

    Sonntag, 26. August 2018 – 15 Uhr

    Weitere Aufführungen:

    Dienstag, 28. August 2018 – 10 & 19 Uhr
    (abends für ein älteres Publikum)
    Mittwoch, 29. August 2018 – 10 & 14:30 Uhr
    Donnerstag, 30. August 2018 – 10 Uhr

  • Reservierungen

    1. Wegen der geringen Plätze, ist eine gemachte Reservierung verbindlich.
    Bei Nichterscheinen behalten wir uns vor, den vollen Kartenpreis nachzufordern.

    2. Bei Absagen, die unter zwei Wochen im Vorwege erfolgen, fordern wir bis zu 80% des Kartenpreises nach.

    3. Wenn eine Vorstellung von Seiten des Theaters abgesagt werden muss, verpflichtet sich das Theater, bereits gezahlte Karten zu erstatten.